Arbeitsgelegenheiten (2 Euro Jobs)

Arbeitsgelegenheiten sind Maßnahmen der öffentlich geförderten Beschäftigung, in denen zusätzliche, im öffentlichen Interesse liegende und wettbewerbsneutrale Arbeiten verrichtet werden. AGH dienen in erster Linie dazu, die soziale Integration des Leistungsempfängers zu fördern sowie die individuelle Beschäftigungsfähigkeit zu stabilisieren bzw. wiederherzustellen. Ziel hierbei ist es, mittelfristig die Chance zur Integration in den regulären Arbeitsmarkt zu erhöhen.

AGH können in verschiedenen Tätigkeitsfeldern absolviert werden:

  • Gesundheit und Pflege

  • Soziale Dienste

  • Bildung, Jugend und Sport

  • Tourismus, Natur- und Tierschutz

  • Wohnung, Kultur, Stadtentwicklung und Verkehr

Die wöchentliche Arbeitszeit ist hierbei variabel und kann den Bedürfnissen der Teilnehmer angepasst werden. So ist es möglich, dass bspw. Alleinerziehenden oder körperlich benachteiligten Personen ein erleichterter Einstieg in die Beschäftigung ermöglicht werden kann.

Anzumerken ist allerdings, dass AGH immer nachrangig gegenüber der Vermittlung in Arbeit oder Ausbildung, Qualifizierung und anderen Eingliederungsinstrumenten sind. Innerhalb von fünf Jahren ist der maximale Einsatz in Arbeitsgelegenheiten auf 24 Monate begrenzt.

Für die Dauer der Ausübung einer Arbeitsgelegenheit zahlt das Jobcenter Landkreis Rastatt eine Mehraufwandsentschädigung von derzeit 2 Euro pro Stunde. Die Kranken- und Pflegeversicherung des Teilnehmers ist im Rahmen der Weiterzahlung der Grundsicherung für Arbeitsuchende gewährleistet. Die Mehraufwandsentschädigung ist kein Arbeitsentgelt bzw. Lohn und wird nicht auf die Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts angerechnet.

Informationen über die Fördervoraussetzungen, Ihre Rechte und Pflichten informiert Sie Ihr persönlicher Ansprechpartner des Jobcenter Landkreis Rastatt.
 

Kontakt

Jobcenter Landkreis Rastatt

Karlstraße 18

76437 Rastatt

Telefon: 07222 930-311
Telefax: 07222 930-204

Email: Jobcenter-Landkreis-Rastatt@Jobcenter-ge.de