Weiterbewilligung

WBA

 

Wenn Sie nach Ablauf Ihres Bewilligungszeitraumes weiterhin erwerbslos sein sollten und deshalb immer noch auf entsprechende Leistungen angewiesen sind, müssen Sie einen Antrag auf Weiterbewilligung stellen.

Die komplette Bezeichnung dieses Antrags lautet „Antrag auf Weiterbewilligung der Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch – Arbeitslosengeld II.
Der Antrag umfasst vier Seiten, auf denen Sie Angaben zu sich und Ihrer Bedarfsgemeinschaft machen, sofern es eine solche gibt. Einen großen Teil nehmen die Angaben zu Änderungen bei den Vermögensverhältnissen, dem Einkommen und bei Miete und Nebenkosten ein, da mit diesen ermittelt wird, ob Sie Ihren Lebensunterhalt inzwischen selbst bestreiten können.
 

Dank dem neuen Online Angebot jobcenter.digital  müssen Anträge auf Weiterbewilligung nicht mehr ausgedruckt werden, sondern können sicher über Ihr Nutzerprofil an uns übermittelt werden.

Hier können Sie online den Antrag auf Weiterbewilligung an uns stellen.

 

Registrierung

 

Eine Registrierung ist hier notwendig. Um alle Funktionalitäten des neuen Online-Angebots nutzen zu können, benötigen Sie die Sicherheitsstufe Ausweis-bestätigt oder nPa-bestätigt (neuer Personalausweis).
Es wird empfohlen grundsätzlich das Ausweissichtverfahren durchzuführen, um die höchste Sicherheitsstufe zu vergeben. Diese Prüfung erfolgt im Rahmen einer persönlichen Vorsprache.

Hinweis:
Nach erfolgreicher Anmeldung wenden Sie sich bitte an das Servicecenter unter der Telefonnummer 07222/930-311  um die Online-Dienste (z.Bsp. Antragsstellung) frei zu schalten.

Falls Sie Hilfe bei der Registrierung benötigen oder Fragen aufkommen, sprechen Sie uns gerne an.


 

Um nichts zu vergessen, sollten Sie folgenden Ablauf einhalten:

  • Beschaffen Sie sich den Antrag mindestens 4 Wochen vor Ende der Frist, wenn Sie den Antrag nicht automatisch zugeschickt bekommen.

  • Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie den Antrag mindestens 4 Wochen vor dem Ende des Bewilligungszeitraums stellen.

  • Wenn Sie Kontoauszüge vorlegen, dürfen Sie die Angaben über Ausgaben unkenntlich machen, aber nicht den Betrag. Bei den Einnahmen müssen Sie alles angeben.